Vous êtes ici : Accueil › Recherche
› RECHERCHER
Titre
Auteur
Mot-clé
Année avant
Année après
Plus d'options

› AFFINER

› RESULTATS DE LA RECHERCHE  
47 résultats › Tri  › Par 
collection_x
Source : Hypotheses.org

Welcher Ethiktyp sind Sie?

Philophiso (13 déc. 2013)

Wenn Ethiktypen ein Buffet wären, dann könnte man sich vor sie stellen und nach Belieben auswählen, auf welches Gericht man am ehesten Lust haben könnte, welches am ehesten zu einem selbst passen könnte. Sie haben gerade Ihr Bewerbungsgespräch erfolgreich beendet? Klar, jetzt richten Sie sich ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Fleisch. Essen.

Philophiso (9 mai 2014)

Bambi. Pfanne. Was diese zwei Substantive verbinden soll, bleibt Ihnen überlassen. Sie könnten "kommt in die" einfügen. Oder "ist eine" (was zugegebenermaßen eher in Richtung moderner Poesie tendiert). Peter Singer, ein Philosoph, der Kinder gerne auch bis zu 28 Tage nach der Geburt abtreiben ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

1. Erkenntnis

Philophiso (26 sept. 2013)

Für die meisten Leute haben berühmte Denker und ihre Büsten schon durch ihre Aura einen besonderen Wert. Die faltige Stirn Platons, das kluge Gesicht Aristoteles' oder sogar schon der unfassbare Pythagoras sind Namen, die für Weisheit, Antike, Akropolis stehen, die sich in der Nähe der großen ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Kairos - Der richtige Zeitpunkt

Philophiso (7 mars 2014)

Haben Sie sich schon mal gedacht: "Mein Gott, da habe ich mir gerade eine gute Chance entgehen lassen"? Oder: "Ach, hätte ich nicht auf mein Smartphone geguckt, hätte ich den Bus noch bekommen"? Sicher. Das haben die alten Griechen auch. Wahrscheinlich sogar ziemlich oft. Und damit sie nicht immer ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Seminar zu Platons Ethik - 2. Lektüre zum Thema "Herrschaft über sich selbst" und "Angenehmes = Gutes?"

Philophiso (9 mai 2016)

Haben Sie sich die Zeit genommen? Haben Sie die Texte gelesen? Haben Sie gesehen, was Kallikles im platonischen Dialog Gorgias behauptet? Die Stärkeren, Edleren, Besseren, sollen mehr bekommen als die Schwächeren, sagt er. Das sei das Gesetz der Natur, wie wir es auch bei wilden Tieren und großen ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Seminar zu Platons Ethik 7. und 8. - Der Philosoph: ein Landstreicher?

Philophiso (10 juil. 2016)

Ich habe Ihnen im letzten Beitrag versucht näherzubringen, was es mit den Tugenden auf sich hat, und warum wir sie als intrinsische Güter bezeichnen müssen. Nun, fänden wir in den platonischen Dialogen nur diese Ansicht, dann wäre die überblicksartige Darstellung hiermit beendet und sogar ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Wann ist man eigentlich mutig?

Philophiso (24 sept. 2016)

Ich ernte in Gesprächen mit Menschen regelmäßig müde Lächeln (Plural), wenn ich antike Positionen der Ethik darlege und gleichzeitig auch explizit sage, dass diese Positionen in der Antike formuliert wurden. Besonders frustrierend war eine Begebenheit, bei der ich dummerweise vor der ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Cicero: "Die Natur verbindet durch die Vernunft den Menschen mit dem Menschen"

Philophiso (15 déc. 2016)

Cicero schreibt in seinem Buch De officiis (Vom pflichtgemäßen Handeln) diese schönen Worte, von denen einige auf die Philosophen Panaitios und Poseidonios zurückgehen, die wir heute der mittleren Stoa zurechnen. Ich hab einmal ein paar Passagen zusammengestellt, weil ich glaube, es lohnt sich ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Was ist Glück? 2/4: Aristoteles' artgerechte Haltung

Philophiso (11 nov. 2013)

Die ARD bewarb ihre Themenwoche "Glück" unter anderem mit dem Bild eines Jungen, der im Gras liegt, die Hände hinter dem Kopf verschränkt hat und lächelt. Für das kreative Fotografen-Team, das hinter diesem Bild steckt, manifestiert sich Glück im Kindesalter eben genau so: Sorgenfreiheit, ...

Voir la fiche de la ressource

Source : Hypotheses.org

Eine Lanze für die Antike („Was uns fremd scheint, ist uns so nah“) brechen.

Philophiso (12 avr. 2015)

Ich möchte eine Replik auf einen Artikel schreiben, den ich vor einigen Tagen gelesen habe, und der für die Beschäftigung mit der Antike eintritt, besonders für die klassischen Sprachen. Dem möchte ich noch einige eigene Gedanken beipflichten. Ob es plausibel ist, was ich schreibe, können Sie ...

Voir la fiche de la ressource